Unter dem Motto „Morgens Theater - abends Zirkus“ öffnete sich am Donnerstagabend der Vorhang zu einer Zirkusshow der besonderen Art.

Wer hat nicht selbst schon einmal davon geträumt als Artist in einer Manege aufzutreten und unter tosendem Applaus Teil einer Zirkusaufführung zu sein? Für die Schüler unserer vierten Klassen wurde dieser Traum am Donnerstagabend Wirklichkeit.

Das Programm wurde durch die Ansprache von Frau Konrektorin Korth unter der Fragestellung „Wo geht es hin? Wo ist der Sinn?“ eröffnet und hat in eindrucksvoller Art und Weise einen Bogen zwischen dem, was hinter den Schülern liegt und dem, was sie und ihre Eltern erwarten wird, gespannt.

Die beiden Zirkusdirektorinnen führten durch ein abwechslungsreiches und buntes Programm, das auch musikalisch viel zu bieten hatte, und das die Zuschauer mitriss und zu begeistertem Beifall animierte. 

Immer wieder zeigten sie auf, dass das Motto „Vormittags Zirkus – abends Theater“ durchaus auch in der einen oder anderen Situation seine Berechtigung hätte und weihten die Zuschauer im Laufe des Abends in diese Geheimnisse ein.

Die Turner durften den Anfang der Zirkusvorführung machen, um ihre eindrucksvolle Kür so perfekt auszuführen, braucht es eine Menge Übung und Disziplin. Das kennt man aus der Schule am Vormittag ja auch nicht anders…

Die wilden Pferdchen, die heute Morgen noch mit Bravour durch den Schulparcours galoppierten, absolvierten eine toll aufeinander abgestimmte Freiheitsdressur.

Die Seiltänzer und die Damen der rhythmischen Sportgymnastik zeigten, dass man auch schwierige Kunststücke mit viel Fleiß, Übung und einer helfenden Hand zur rechten Zeit, schaffen kann und am Ende wie selbstverständlich durch die Schulzeit oder Manege tanzt.

Viele Cowboys und Cowgirls tanzten gemeinsam zu den Klängen von „Cotton Eye Joe“, ihnen war die Freude am gemeinsamen Tanz und der Bewegung  deutlich anzusehen, das Publikum wurde mitgerissen und klatschte mit.

Was wäre eine Zirkusvorstellung ohne Magie? Gleich mehrere Zauberer versetzten die Zuschauer mit ihren Tricks in Staunen, ob hellseherische Fähigkeiten oder das Verschwindenlassen von Tüchern, alle Magier überzeugten mit ihren Zauberkräften.

Sportlich ging es mit den Balljungs  weiter, sie bewiesen ein gutes Ballgefühl und zeigten zu den Anweisungen der strengen Lehrerin eine große sportliche Ausdauer.

Durch viele Lacher begleitet schloss sich der Sketch „Aschenputtel“ an. Der schöne Prinz, die hässlichen Schwestern, die hilfreiche Fee und Aschenputtel ließen die Zuschauer vor Vergnügen aus vollem Halse lachen und man konnte sehen, dass das ein oder andere Auge dabei nicht trocken blieb.

Auch im Zirkus ist die Zusammenarbeit mit dem Hausmeister äußerst wichtig, wie die starken Jungs der Klasse 4b zeigten. Man kann alles schaffen, wenn man es gemeinsam anpackt.

Zum krönenden Abschluss trat ein Jongleur auf. Durch seine beeindruckende Show, bei der er zum Teil 5 Bälle durch die Luft tanzen ließ, kehrte anerkennende Ruhe ein.

Das setzte den richtigen Rahmen für die Bildershow, bei der die Viertklässler ihre Buchgeschenke erhielten. Sehr emotional konnten so eine sehr gelungene Zirkusshow und eine gemeinsame Grundschulzeit beendet werden, an die sich sicherlich alle gern zurück erinnern werden.

Danke an alle, die diesen tollen Abend möglich gemacht haben!!

Sabrina Heid

P1000901 (1).jpeg

P1000862 (1).jpeg

P1000768 (1).jpeg

P1000666 (1)(1).jpeg